Abendessen heute: Brot, Rettich, Kräuter

Ich habe heute extrem lange ausgehaart bis zum Abendessen. Da meine Haut natürlich irgendwie versorgt werden muss (nicht übermäßig, aber normal), muss ich etwas Gesundes zu mir nehmen. Doch Neurodermitis-Haut kann sehr schnell auf viele Lebensmittel reagieren und damit fühlt man sich nicht wohl. Deshalb habe ich mich über Jahre mit Ernährung beschäftigt, bin aber vor kurzem erst auf einige gute Dinge gestoßen, die sofort positiv angeschlagen haben:

Rettich-Brot-Neurodermitis Teewurst-Kraeuter-Neurodermitis

  • Rettich:
    Wird irgendwie selten gegessen oder stößt man nicht immer direkt drauf, aber Rettich ist extrem gut für Neurodermitiker. Warum? Weil Rettich entzündungshemmend wirkt und ein gesundes Lebensmittel ist. Rettich ist günstig im Handel einzukaufen und seitdem ich damit sehr gut klarkomme, esse ich oft morgens schon Rettich zum Frühstück. Es ist minimal scharf und stopft nicht. Man hat ein angenehmes Magengefühl.
  • Frische Kräuter:
    Frische Kräuter sind nicht nur sehr lecker und verfeinern alle möglichen Speisen, nein, Kräuter sind auch sehr gesund und helfen bei vielen Beschwerden. Ich kaufe ab und an im Supermarkt frische Kräuter und lege Sie mit auf das Brot. Zum Beispiel auf ein Brot mit Teewurst.
  • Brot: Billiges Brot ist kein gutes Brot! Wir brauchen gute Inhaltsstoffe, und das sind Samen und Kerne. Sonnenblumenkerne sind extrem gut! Daher kaufe ich nur noch Brot mit Körnern bei einem guten Bäcker. Kostet paar Cent mehr, aber lohnt sich für die Haut.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.